mein GedankenTrichter rund um Bildung und Medien – eEducation


Hinterlasse einen Kommentar

Veränderungen bewirken

 

„Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen,
um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu verteilen,
sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer“
-Antoine de Saint Exupéry-

Um E-Learning Projekte mit Social Software in der Ausbildung implementieren zu können, sind zunächst verschiedene Phasen zu durchlaufen, damit Schnittstellen zwischen Lernenden, Lehrenden und weiteren Akteuren geschaffen werden können. Zunächst ist es wichtig, dass ein Veränderungsprozess in Gang gesetzt wird. Sowohl Lehrende als auch alle weiteren Akteure müssen sich Bewusst sein, dass durch die Implementierung von E-Learning mit Social Software ein Wandel stattfinden wird. Dieser Veränderungsprozess erfolgt nach Kurt Lewin (1963) in 3 Phasen, der Auftauphase (unfreezing), der Bewegungsphase (moving) und der Einfrierphase (refreezing), wie folgendes Mindmap veranschaulicht:

3-Phasen Modell

3-Phasen Modell nach Kurt Lewin (1963)

Literatur:

Lewin, K. (1963): Feldtheorie in den Sozialwissenschaften. Bern, Stuttgart: Huber.

Advertisements